Skip to content

Workshops und Seminare

Hier finden Sie Termine zu Tagesseminaren oder Kurz-Workshops.

By Trevor Runner

Möchten Sie sich anmelden oder haben Sie Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. 

 
Seminar: Die Mutterwunde 
 

Die Mutter ist unsere erste und wichtigste Bezugsperson und prägt unser ganzes Leben, unsere Beziehungen zu anderen und zu uns.

Mütter und Töchter finden oft nicht leicht zueinander. Manchmal wird einem vieles klarer, wenn man die Biografie der Mutter anschaut, doch nicht immer hilft es, die eigenen Enttäuschungen und Verletzungen zu heilen. Es heißt: Es gibt nur eine Liebe und das ist die Liebe zur Mutter, viele haben es einfach nur vergessen und manchmal ist die Angst vor dem Schmerz an diese Erinnerung so groß, dass wir lieber ohne Liebe leben.

Mögliche Themen:

– traumatisierte Mütter: was haben wir übernommen und was geben wir weiter?

– Klarstellen der Rollen: Du bist die Große, ich bin die Kleine

– Erkennen und Lösen von Glaubenssätzen, die wir über das Frau-sein von unserer Mutter übernommen haben 

– weibliche Wurzeln

– Unerwünscht? Seelenverbindung zu einem evtl. unerwünschten Anteil

– unerlöste Familiengeheimnisse

– welche gute Kraft kann ich in Frieden annehmen?

Dieses Seminar ist ein Selbsterfahrungsseminar, in dem wir sanft und behutsam die Beziehung zur Mutter anschauen. Welche Muster mögen sich zeigen, was hat uns früher gedient und vielleicht sogar gerettet, ist aber heute nicht mehr nötig und macht es uns schwer Beziehungen oder Bindungen einzugehen? Mit der systemischen Aufstellungsarbeit, schamanischen Reisen oder Seelenreisen, Ritualen und kreativen Elementen werden wir uns sicher und behutsam dieser Beziehung nähern.

Eingeladen sind alle, die ihre Beziehung zur Mutter klären und beleuchten möchten, schamanisches Reisen etc. ist nicht Voraussetzung.

Termin: Sa./So.: n.n. 2023 
Ort: Jurte in Gescher 
Kosten: 320,00 Euro + 19% MwST. 
 

Überlebender Zwilling – verlorener Zwilling – n.n.

Erst in den letzten Jahren wird die Bedeutung der Zeugung und der Zeit im Mutterleib immer wichtiger. Früher glaubte man, dass Babys kein Bewusstsein haben und nichts merken.

Die Reise ins Leben wird oft nicht alleine angetreten, man vermutet, dass jede 8.-10. Schwangerschaft eine Zwillingsschwangerschaft ist, wobei nur ein Zwilling überlebt.

Wenn einer der beiden Zwillinge in der Gebärmutter stirbt, ist es für den Überlebenden ein großer Schock und möglicherweise eine Erfahrung, die das gesamte Leben prägt. Keine Beziehung ist so prägend und innig wie die zu einem Zwilling. Mit dem Verlust des Zwillings fühlt es sich an, als ginge ein Teil der eigenen Seele.

Es können große Schuldgefühle und Verlassenheitsängste das Leben prägen. Angst in engen Räumen, die nicht zu stillende Suche nach einem Gegenüber mit dem man verschmelzen kann (im späteren Leben oft der Partner), aber auch das nicht Zulassen können von wahrer Nähe, immer in unbewusster Angst das Gegenüber wieder verlieren zu können. Unerklärliche und  anhaltende Schmerzen, seinen Platz im Leben nicht finden können und sich keinen Erfolg oder Glück gönnen sind nur einige mögliche Folgen.

Dieses Seminar richtet sich an Menschen, die wissen, dass sie ein überlebender Zwilling oder Drilling sind oder aber die Möglichkeit in sich spüren einen Zwilling verloren zu haben.

Wir werden uns sanft und behutsam diesem Thema widmen, mit systemischer Aufstellungsarbeit, schamanischer Heilarbeit und Meditationen, kunsttherapeutischen Mitteln und Traumaarbeit. 

Termin: n.n., jeweils 10.00 – ca. 17.00 Uhr 

Kosten: 320,00 Euro + MwSt. 

Ort: Gescher + Umgebung

Der weibliche Schöpfungsraum – Schoßraumarbeit – 21.+22. Mai 2022

Die weibliche Schöpferkraft und der tiefste Schmerz im weiblichen Kollektiv und jeder einzelnen Frau liegt in ihrem Schoßraum. Der heilige Raum der Frau, die Gebärmutter,  ist seit Jahrhunderten verletzt worden und es ist an der Zeit die Wunden und Tränen zu heilen und das große Potenzial wieder erwachen zu lassen. Die Gebärmutter ist ein heiliges Organ, in dem Schöpfung geschieht. Wir werden in diesem Seminar Licht in Schatten der Vergangenheit fließen lassen und uns wieder unserer weiblichen Schöpferkraft bewusst werden. Schamanische Reisen, Rituale, Elemente der systemischen Aufstellungsarbeit und Kunsttherapie und Traumaarbeit werden uns an diesem Wochenende begleiten.

Mögliche Themen:

Der größte Schmerz unserer Ahninnen und dessen Lösung und Heilung

Schamanische Heilarbeit im Schoßraum: Befreien von Energien und Zurückbringen der

Organseele

Globale Heilarbeit von Mutter Erde

Anerkennen und Heilung des eigenen Schmerzes bei evtl. Verlust eines Kindes

Wie war es im heiligen Raum meiner Mutter für mich in der Schwangerschaft?

Welche Talente und Kräfte habe ich noch nicht erkannt und möchten gelebt werden?

Träumerin, Heilerin, Seherin

Termin: Sa. / So.: n.n.

Kosten: 320,00 Euro + MwSt. 

Ort: Borken 

systemischer Aufstellungsnachmittag /-abend – Familienaufstellung 

Wir alle sind Teil eines Systemes. In einer systemischen Aufstellung besteht die Möglichkeit Probleme, Konflikte oder Hintergründe sichtbar und erfahrbar zu machen. 

Der Klient wählt in der Gruppe Stellvertreter für sein Anliegen, Familienmitglieder, Emotionen, Körperteile, Schmerzen oder Anderes. Diese Stellvertreter gehen in Resonanz miteinander und teilen ihre Empfindungen und Körperwahrnehmungen mit. Wir geben den einzelnen Anteilen oder Mitgliedern des Systems eine Stimme und nehmen wahr, wie diese sich fühlen, wie sie in Verbindung miteinander stehen. Durch diese neu gewonnenen Erkenntnisse können sich Konflikte und Spannungen lösen, nächste Schritte erkennbar werden und neue Heilungsschritte oder Veränderungen können sich entfalten.

Termine: Mittwoch, 10. April 2024,18.30-ca. 21.00 Uhr 

Honorar: 

Teilnahme mit eigener Aufstellung: 140,00 Euro

Stellvertreter/Zuschauer ohne eigene Aufstellung: 30,00 Euro

Stellvertreter, die an einer meiner systemischen Ausbildungen teilgenommen haben: kostenfrei

Ort: Gescher

Getränke und Snacks stehen bereit

Teilnahme nur mit verbindlicher Anmeldung   

 
Im Kreis der Frauen
 
An diesem Abend soll die Kraft der Frauen im Mittelpunkt stehen. Lange Zeit wurde die Kraft unterdrückt, nicht gewünscht und nicht gelebt. Es geht darum, dass die Frauen ihre Kraft wieder erkennen und annehmen. Frieden und ein wirkliches Miteinander können nur gelingen wenn die männliche und weibliche Kraft in Einklang sind. Gleichwertig auf Augenhöhe.
Wir Frauen dürfen uns wieder erinnern, welche Kräfte in uns schlummern, wofür wir hier auf der Erde sind. Der Kontakt zu Mutter Erde, den Wesen der Erde, Kontakt zu den kraftvollen Ressourcen unserer Ahninnen, Schoßraumarbeit, globale Heilarbeit etc. An diesen Abenden möchte ich das aufnehmen, was das Feld der Frauen im Kreis mitbringt. Es soll darum gehen, in unsere Kraft zu kommen, und in Frieden mit uns, unserem Körper und in Verbindung zu sein. Mit schamanischen Reisen, schamanischer Heilarbeit, Ritualen, Begegnungen in der Natur, Elemente aus der systemischen Aufstellungsarbeit etc. werden wir uns diesen Themen nähern.
 
Termine: Sommersonnenwende: Donnerstag, 20. Juni 2024, verbindl. Anmeldung bis 14. Juni 2024
Diesmal möchte ich mit euch zur Sommersonnenwende ein Fest feiern, je nach Wetter draussen oder in der Jurte.
Zur Sommersonnenwende feiern wir den längsten Tag und die kürzeste Nacht im Jahr. Wir dürfen Altes und Belastendes loslassen und uns der Fülle und dem Leben zuwenden. Das Leben explodiert vor Fülle, Farben und Kraft. 
                 
Frauenabend in der Jurte: Mittwoch: 07. August 2024, ab 18.30 Uhr, verbindl. Anmeldung bis 01.08.2024 
Dienstag, 24. September 2024, ab 18.30 Uhr,  verbindl. Anmeldung bis 18.09.2024 
 
Ort: Jurte in Gescher, jeweils ab 18.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
Kosten: 40,00 Euro
 
 
 

Möchten Sie sich anmelden oder haben Sie Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. 

Psychotherapie - Beratung
An den Anfang scrollen